Seite 1 von 7
#1 Ge 4/4 der Schaffhauser Strassenbahn von Peter_T1958 29.12.2020 19:29

avatar

Hallo zusammen

Nach Abschluss meines letzten Langzeitprojektes, ein Diorama der Schaffhauser Seiltransmission von 1880 (https://industrial-heritage-in-scale.blogspot.com/), wollte ich nun endlich einen lang gehegten Wunsch umsetzen: eine Lokomotive der Schaffhauser Strassenbahn als Messingmodell und in Spur 0m. Ein hoher Anspruch, habe ich doch kaum Kenntnisse in der Bearbeitung von Messing, geschweige denn einen grundlegenden Maschinenpark.

Die Güterzugslokomotive Ge 4/4 Nr. 73, die hier näher vorstellen möchte, wurde im Jahre 1913 von SIG/MFO gebaut und war bis 1971 in meiner Heimatstadt in Betrieb. Sie besorgte zusammen mit einer etwas neueren Schwesterlok für die aufstrebende Industrie den Gütertransport mittels Rollschemeln. Hier ist sie am Ende ihrer Laufbahn in der Rollschemelanlage in Schaffhausen zu sehen.



Die Umsetzung ins Modell ist erst jetzt, da ich mir grundlegende Kenntnisse in der 3d Konstruktion angeeignet habe und dank der mir schon lange bekannten Ätz-Technik in den Bereich des Möglichen gerutscht.
Was jedoch am Anfang am meisten Probleme bereitet ist das völlige Fehlen von Erfahrungswerten – wie lagere ich beispielsweise ein Drehgestell? Welches sind Normen in Bezug auf Radsätze, Zahnräder etc.?
So habe ich zunächst viel Geld in Fehlversuche investiert, doch so langsam nimmt das Projekt Form an.


Hier nun ein paar Eindrücke des aktuellen Standes:



Das Getriebe wurde beim allseits bekannten 3d Druckservice in den USA in Plastik gedruckt. Inzwischen kümmert sich ein lokaler Feinmetallgiesser um den Abguss in Messing. Dieser ist eigentlich der Hauslieferant bekannter Kleinserien Hersteller; hat aber aus Lokalpatriotismus und an der Freude der Schaffhauser Strassenbahn mir angeboten, dies preisgünstig zu übernehmen. Von der Qualität her ist so ein Unternehmen natürlich um Welten besser, als der US-Anbieter. Mal sehen, ob er noch weitere Gussteile übernehmen wird…


Die Drehgestellblenden wurden mit Hilfe des CAD Programms gezeichnet und wiederum in den USA in Messing gegossen. Was hier recht ansprechend aussieht, befriedigt mich noch nicht ganz; die feinen Schichten sind doch noch gut sichtbar. Diese bei all den Details zu entfernen fast ein Ding der Unmöglichkeit. Ob hier wohl Sandstrahlen helfen würde?


Gehäuse und Rahmen konstruierte ich mit der mir bestens bekannten CorelDraw Software. Diese Arbeit geht immer zügig vonstatten, so dass ich bereits ein erstes Blech ätzen lassen konnte. Wie ich feststellen musste, sind die ganz kleinen Nieten an den Vorbauten in diesem Massstab kaum richtig darzustellen. Bei der Überarbeitung der Daten werde ich diese nun weglassen und nur die prominenten Nieten am Rahmen durch eingelötete Stifte darstellen.



Ein typisches Merkmal bei vielen Schweizer Schmalspurbahnen ist die +GF+ Kupplung, welche halbautomatisch arbeitet. Nur zu gerne hätte ich hier auf ein funktionsfähiges Industrieprodukt zurückgegriffen, doch leider existiert das (noch) nicht.
So naiv ich mich auf den Messing-Modellbau eingelassen hatte, so meinte ich, solch eine Kupplung am PC zu konstruieren und anschliessend diese aus Stahl giessen (sintern?) zu können. Mittels starken Kleinstmagneten hätte das Kuppeln stattgefunden…
Nun musste ich lernen, dass bei solch dünnen Wandstärken nicht einmal der Messingguss möglich ist; ein erster Prototyp liegt aber schon in Plastik vor. Hier läuft eine Anfrage an ein Feingussatelier.


Gerne werde ich von Zeit zu Zeit ein Update posten!

Beste Grüsse
Peter

#2 RE: Ge 4/4 der Schaffhauser Strassenbahn von MKB 29.12.2020 20:26

Hallo Peter,

ich hab mal auf meinem Handy den Link zu Deinem Seiltransmissions Diorama angeklickt. Und zunächst hab ich gedacht, okay erst das Original und dann das Modell. Aber nein, das Modell ist so perfekt, dass ich es für das Original gehalten habe. Chapeau und ganz tiefe Verneigung von meiner Seite!!!

Ich bin überzeugt, dass das im Bau befindliche Lok Modell ebenfalls in der Champions League spielen wird und bin gespannt wie es weitergeht.

Aber auch mit Deiner +GF+ Kupplung weckst Du große Begeisterung bei mir. Die steht ebenfalls auf meiner To Do Liste. Allerdings ich bin nicht mal an die Baupläne rangekommen. Daher ist eine gelaserte Version im Schichtverfahren nicht über die Konstruktionphase hinaus gekommen. Wenn ich bei Deiner Konstruktion etwas dazu tun kann, dann jederzeit gerne. Auf jeden Fall wäre ich ein treuer Besteller für eine solche Kupplung.

Viele Grüsse aus dem hohen Norden in die Heimat

Matthias

#3 RE: Ge 4/4 der Schaffhauser Strassenbahn von Bastian 01.01.2021 23:29

avatar

Hallo Peter,

Ich hatte deinen Beitrag ja schon im Finescalerr Forum gesehen und bin wie gesagt von deinem Projekt sehr begeistert. Das wird bestimmt ein klasse Modell von einem tollen Vorbild. Danke, dass du uns dran teilhaben lässt.
Was du hier zeigst und die kleinen Details, die da so ganz unerwähnt auf den Bildern noch zu sehen sind wie z.B. die schönen Achsen mit abgedrehten Wellenenden, zeigen dass du da ein ganz hohes Niveau anpeilst!

Wenn es in Ordnung ist würde ich gerne ein paar Fragen stellen zu dem was du so zeigst!

- Das gedruckte Getriebe macht gut was her. Soll jede Achse einzeln angetrieben werden? Verstecken sich die Motoren dann in den kleinen Boxen außen am Drehgestell? Oder kommt da ein Motor in der Mitte unter?

- Auf deinem Bild der Shapeways Drehgestellblenden sind die Details leider schwer zu erkennen. Ich meine da verstecken sich winzige Spiralfedern irgendwo in der Mitte mit denen du dann vermutlich nicht zufrieden bist? Eine Makroaufnahme wäre sehr willkommen um einen Eindruck zu bekommen. Die Drücke bzw Güsse von shapeways, die ich bisher bekommen hab waren an und für sich ganz okay. Shapeways und i.materialise nehmen sich außerdem in der Qualität nicht viel wie ich finde. Wenn man mehr will ist der Gang zu einem professionellen Schmuck/ Feinguss unternehmen bestimmt eine gute Idee!

Hier ein Bild von einem Drehgestell das ich mir von Shapeways habe drucken lassen:



- Die GF-Kupplung ist nen Knüller. An so einer Kupplung alleine kann man ja eine ganze Weile entwickeln bis sie nicht nur gut aussieht, sondern am besten auch noch betriebssicher ist. Wie dünn ist die Wangstärke denn da? Du müsstest dann ja deutlich unter 0.5mm anpeilen?

- Eine leidige Frage zum Schluss: Radsätze sehe ich noch keine. Hast du da schon eine Quelle für gefunden?

Beste Grüße aus Kopenhagen,
Bastian

#4 RE: Ge 4/4 der Schaffhauser Strassenbahn von Heinz 02.01.2021 10:36

Hallo Peter

Tolles Projekt, super. Freue mich auf weitere Bilder von deiner Lok.

Es Könnte sein, dass die Frauenfeld-Wil-Bahn die gleiche Lok für ihre Güterzüge hatte? Sie wurde leider bei einem Zusammenstoss in der Murkart sehr stark beschädigt, dass sie abgebrochen wurde (Quelle: Buch der Frauenfeld-Wil-Bahn von Hans Waldburger). Ich selbst habe sie noch mit Planen abgedeckt hinter der Station Frauenfeld-Stadt gesehen.

Gruss

Heinz

#5 RE: Ge 4/4 der Schaffhauser Strassenbahn von Peter_T1958 02.01.2021 15:08

avatar

@Bastian
Einfach nur toll! Wenn ich deine Radsätze sehe, werde ich ja fast eifersüchtig! Doppelpeichenräder auf diesem Niveau sind nur von Schnelli erhältlich; leider nicht mit dem passenden Durchmesser von 18 mm:-(



Ich musste deshalb auf Slaters Räder zurückgreifen und die Achsen meinen Bedürfnissen anpassen (besser: anpassen lassen, denn alle feinmechanischen Arbeiten muss ich in Auftrag geben). Und ja, die Spurkränze sind grenzwertig, aber immerhin laufen sie noch auf den Swedtram-Geleisen, wenn auch die Optik darunter leidet!!!



Hier nochmals ein Bild der Drehgestellblenden. Ich habe versucht, sie ins richtige Licht zu setzen, damit die Drucklinien besser sichtbar sind. Ich finde sie störend; die keinen Federn hingegen habe ich absichtlich schon in den Druck integriert. Ich denke mir, mit ein paar Washes zum Schluss werden die nicht mehr so übel aussehen ... Die Blattfeder ist ein separates Gussstück und auf derInnenseite werden dann noch die Bremsattrappen ergänzt.

Der Motor ist auf dem Bild des Getriebes schon eingesetzt; die beiden "Boxen" stellen vereinfachte Tatzlagermotoren dar. Sie verschwinden schlussendlich zur Gänze im Drehgestellrahmen. Ich plane, bei jedem Drehgestell nur eine Achse anzutreiben; die anderen zwei Achsen dienen der Stromaufnahme. Mit der Herstellung eines komplexen Getriebes wäre ich so ohne Maschinenpark völlig überfordert gewesen. Bei der jetzigen Konstruktion lässt sich der exakte Abstand der beiden Ritzel durch Drehen des Motors festlegen.

Die +GF+ Kupplung liegt mir erst als Plastikdruck vor. Wie ich schon weiter oben geschrieben habe, war der Gedanke, einen oder zwei Wagen durch Kleinstmagnete, welche gleichzeitig als Kupplungsstange gedient hätten, zu kuppeln. Hätte, wäre, sollte... du merkst, es hat bisher nichts gefruchtet und so sind die beiden Plastikteile zwar hübsch anzuschauen aber bisher nutzlos und darüber hinaus äusserts fragile. Die Kupplungen mittels kleinen Bolzen, wie im Original, zu verbinden ist bei diesen Dimensionen für mich nicht machbar.

@ Heinz
Danke für deine Antwort! Ich habe deine Frage gleich hier beantwortet:
RE:Schaffhausen und Frauenfeld: gleiche Loks?

#6 RE: Ge 4/4 der Schaffhauser Strassenbahn von Uwe Reddmann 02.01.2021 22:22

Hallo Peter,

hast Du es schon mal hier versucht?

https://i.materialise.com/de/3d-printing...stainless-steel

Minimale Wandstärke 0,3mm, allerdings ist der Bauraum nur 45mm x 45mm x 45mm groß. Das bedeutet, nur für kleine Teile.

Da habe ich für einen Freund 2 dieser Türen für eine Gmeinder Feldbahn Lok in 1:22,5 machen lassen.
Die hatten zusammen ca. 100€ incl. Versand gekostet.

Gruß
Uwe
|addpics|wei-1-6f53.jpg|/addpics|

#7 RE: Ge 4/4 der Schaffhauser Strassenbahn von Peter_T1958 03.01.2021 18:38

avatar

Hallo Uwe

Danke für den Link. Ich hab versucht, die Datei hochzuladen - leider immer wieder ohne Erfolg. Es scheint, dass die Wandstärken wohl zu dünn sind. Ich werde bei Gelegenheit die Konstruktion überarbeiten müssen!

Gruss
Peter

#8 RE: Ge 4/4 der Schaffhauser Strassenbahn von Uwe Reddmann 03.01.2021 19:28

Hallo Peter,

das Hochladen sollte immer funktionieren, auch wenn das Modell nicht geeignet ist.
Hast Du dich vorher Angemeldet?
Erwartet wird eine STL datei.

Gruß
Uwe

#9 RE: Ge 4/4 der Schaffhauser Strassenbahn von Peter_T1958 05.01.2021 17:03

avatar

Vielen Dank für den Tipp! Nach einer kleinen Überarbeitung - ich musste die beiden Handgriffe entfernen - hat's geklappt. Ich bin gespannt, ob die Idee mit den Kleinstmagneten etwas taugt ...

#10 RE: Ge 4/4 der Schaffhauser Strassenbahn von Jan Reiners 06.01.2021 11:58

avatar

Hallo Peter,

das wird ja, wie man jetzt schon an den Drehgestellblenden erkennen kann, ein fantastisches Modell!

Eine Frage: Nutzt Du für den Antrieb Flachläufermotoren?
https://shop.lemo-solar.de/produkt/micro...rt-nr-15121213/

HG
David

#11 RE: Ge 4/4 der Schaffhauser Strassenbahn von Peter_T1958 06.01.2021 16:04

avatar

Zitat: "das wird ja, wie man jetzt schon an den Drehgestellblenden erkennen kann, ein fantastisches Modell!"

Danke für die Blumen! Ich bin da noch sehr zurückhaltend und auch unsicher, gerade weil ich noch kaum Löterfahrung habe. Ich versuche mir aus all den Löt-Tutorials auf Youtube etwas herauszuziehen, doch weiss ich eigentlich aus bisheriger Modellbauerfahrung, dass man es schlicht selbst "erfahren" muss und das meiste eben nicht so klappt wie im Filmchen.

Der Motor ist ein Faulhaber DC mit der Untersetzung 13:1. Ich hoffe, das kommt dann etwa hin - das Original fuhr meist nicht schneller als 15 - 20 km/h, habe ich mal gelesen. Auch vom Drehmoment her habe ich wohl, dank der Untersetzung, kaum Probleme...

Inzwischen ist die nächste Ladung mit überarbeiteten Gehäuseteilen unterwegs, ebenso ein Blech mit Teilen für den Rahmen und die Führerstandeinrichtung. Es werden sich also bald Modellbauteile auf meinem Tisch aufhäufen und so werde ich dann, zu gegebener Zeit, ein Update davon posten ;-D

Gruss
Peter

#12 RE: Ge 4/4 der Schaffhauser Strassenbahn von Bastian 15.01.2021 23:34

avatar

Nabend Peter,

Entschuldige die späte Antwort, hatte leider sehr viel unerfreuliche Sachen um die Ohren die letzten Wochen.

Mit den Rädern kann ich mich selber leider nicht schmücken, die habe ich von Volker Dassler. Haben ähnliche Abmessungen wie die Schnellenkamp-Räder. Ich finde deine Lösung mit den Slaters Rädern (wenn sie denn schön rund läuft) aber an und für sich durchaus zufriedenstellend. Den Unterschied sieht man später durch die Drehgestellblenden eh nur sehr schwer. Aber klar.. der Wunsch nach dem "ultimativen Rad" spinnt bei mir auch im Kopf rum und offensichtlich nicht nur bei mir. Hauk (den du ja aus dem finescalerr Forum kennst) hat just heute auf seinem Blog mal wieder was neues gepostet und zwar: "sein Rad"! Irgendwann muss ich das auch mal angreifen.. dafür muss aber erstmal die Werkstatt erweitert werden :D

Deine Drehgestellblenden zeigen aber in der Tat eher unschön viele Druckspuren. Wirkt irgendwie auf dem Foto ein wenig wie ein Sonntagsexemplar, dass etwas unglücklich im Druckraum ausgerichtet war oder ähnliches. Die Qualität schwankt aber auch irgendwie.. anderes Beispiel: Lokonauts_Drehgestellblende

Und zum Antrieb: Dann machen auch die 2 Löcher auf der einen Seite Sinn, da kommen die Stromabnehmer hin.

Bin gespannt wie es weitergeht!

Beste Grüsse aus Dänemark,
Bastian

#13 RE: Ge 4/4 der Schaffhauser Strassenbahn von OOK 16.01.2021 13:19

avatar

Dem Link zu Hauks Blog zu folgen lohnt sich und von da weiter zu "Mission accomplished". Aber das müssen wir separat diskutieren. Hier bleiben wir bei der Schaffhauser Ge 4/4.

Otto

#14 RE: Ge 4/4 der Schaffhauser Strassenbahn von Peter_T1958 22.01.2021 19:22

avatar

Heute sind die lang erwarteten Kupplungen eingetroffen. Ich liess sie aus Stahl bei imaterialise drucken. Warum Stahl? Er lässt dünnere Wandstärken zu und ich wollte ja mit Hilfe von kleinen Magneten das Kuppeln erreichen.
Nun, die Freude währte nicht lange! Wie man aus den Bildern ersehen kann, sind beide Teile stark verzogen und absolut nicht brauchbar. In Anbetracht des nicht geringen Betrages, bezeichnet man dies wohl sinnigerweise als «Lehrgeld bezahlen» und meine Enttäuschung ist entsprechend gross. Also dann, zurück auf Feld 1!



#15 RE: Ge 4/4 der Schaffhauser Strassenbahn von OOK 22.01.2021 19:38

avatar

Das ist ja riesenschade, Peter. Die Teile sehen so gut aus. Und es gibt da keine Reklamationsmöglichkeit? Das ist doch erkennbar ein Fehler des Druckers. Ich weiß es von unserem Drucker Chris, da passieren solche Pannen auch, weil auch er mit Materialien experimentieren muss, aber er versucht es dann ein zweites Mal. Das geht nicht zu Lasten des Auftraggebers.

Ich wünsche dir jedenfall, dass es am Ende doch gut aussehende und gut funktionierende +GF+ Kupplungen geben wird, Da hättest du eine Grosstat für die 0m-Allgemeinheit getan.

Otto

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz